Informatikausbildung geht zu Ende

Informatikausbildung: Keine klassische Schulsituation

Nach mehr als drei Monaten und über 400 Unterrichtsstunden ist die Informatikausbildung für acht Jugendliche erfolgreich zu Ende gegangen. Hardware, Wartung, technisches Englisch, Windows, Word, Excel, Powerpoint, Photobearbeitung, Internet und Audiobearbeitung waren die Ausbildungsinhalte. Die Ausbildung fand in Kooperation mit dem Caboverdeanischen Institut für professionelle Ausbildung statt. Das Institut hat die Kosten für die Ausbilder übernommen und wird auch die Diplome ausstellen. Leider beides noch Zukunftsmusik. Die Ausbilder haben seit Beginn (7. Dezember) keinen Escudo gesehen und die Diplome haben derweil auch wir von Delta Cultura ausgestellt.
Natürlich bestehen wir auf die Abmachungen und rufen fast täglich dort an. Die letzte Entschuldigung war herzzerreissend: der Onkel des Zuständigen sei erkrankt …

Delta Cultura freut sich über jede Kooperation, wir sind auch ehrlich bemüht jene mit dem besagten Institut fortzuführen, aber es ist schon mehr als mühsam wenn Versprechen so überhaupt nicht eingehalten werden. Wir werden ein klärendes Gespräch suchen und dabei auch die vor einigen Wochen geschickten Vorschläge für weitere Ausbildungen im Zentrum besprechen.

Den acht Jugendlichen wünschen wir Erfolg auf ihrer Jobsuche. Einer der Ausgebildeten wird die 30 Mädchen unseres im Juli startenden Mädchenbetreuungsprojektes unterrichten. Einige andere werden sicherlich durch Wartung von Computern, Installation von Betriebssystemen und Programmen ein Einkommen finden. Delta Cultura wird dabei als Vermittler auftreten weil immer wieder Jugendliche mit ihren kaputten, virenverseuchten Computern bei uns auftauchen.

One thought on “Informatikausbildung geht zu Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website