Streetfootballworld Festival 2016 in Lyon

Von 28.6 bis 7.07 fand in Lyon das Streetfootballworld Festival im Rahmen der Fußball Europameisterschaft statt. Auch eine Delegation von Delta Cultura Cabo Verde sowie Liz und Michael aus Österreich durften bei diesem wunderbaren Event dabei sein. Die Anreise aus Österreich erfolgte in einem Wohnmobil. Das geräumige Auto durften wir auch als Stauraum nutzen. Denn am Weg nach Lyon machten wir einen Halt bei der Fußballakademie Tirol und beim FC Thun. Diese Vereine sammelten im vergenangen Jahr Bälle und diverses Fußballmaterial für das Bildungszentrum Tarrafal und übergaben uns diese Spenden. Vielen Dank für euer Engagement! Nach 2-tägiger Anreise kamen wir endlich am Festivalgelände von Sport dans la Ville an. Beim streetfootballworld Festival nahmen rund 500 Jugendliche aus 80 Nationen teil. Alle verfolgen sie das selbe Ziel: die Kraft des Fußballs für soziale Entwicklung zu nutzen. Bevor es mit dem Football 3 Turnier los ging stand aber auch noch die streetfootballworld Generalversammlung sowie diverse Workshops zum Thema Fußball und Integration von Flüchtlingen am Programm. Am Abend wurde das Festival mit einer sehr pompösen Feier offiziell eröffnet. Dabei gab es nicht nur ein minutenlanges Feuerwerk sondern auch drei Fallschirmspringer, die Kunstflugstaffel der Air France, eine Opernsängerin aus Kanada und einen phantastischen Kinderchor zu bestaunen. Am darauf folgenden Tag ging es schließlich mit dem Football 3 Turnier los. Bei diesem Turnier zählen nicht nur die erzielten Tore, sondern auch die Fairplay-Wertung für einen Erfolg. Jedes Spiel ist in 3 Halbzeiten geteilt. In der ersten Halbzeit werden die Regeln von beiden Teams definiert. Danach geht es für 10 Minuten auf das Feld. In der 3. Halbzeit beraten beide Mannschaften über die Einhaltung der Regeln und vergeben einander dafür Punkte. So wird schließlich ein Siegerteam ermittelt. Diese Methode hat sich über das ganze Turnier sehr bewährt, da alle Teams sehr fair miteinander umgingen und sich respektierten. Um eine bessere Chancengleichheit herzustellen wurden die Teams gemischt. So spielten also ein Teil der Mannschaft aus Kap Verde gemeinsam mit SpielerInnen aus England und Brasilien. Sportlich machten die Youngsters aus Tarrafal eine sehr gute Figur, scheiterten jedoch knapp am Einzug ins Viertelfinale. Die Enttäuschung war den Jugendlichen allerdings nur kurz anzusehen. Vielmehr überwog die Freude an diesem Festival teilgenommen zu haben und neue Freunde gewonnen zu haben. Wir möchten uns auch an dieser Stelle nochmal für die perfekte Organisation bei Sport dans la Ville und streetfootballworld bedanken und hoffen bald wieder Teil eines so großartigen Festivals sein zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*
Website